Regelkunde

Die Regeln

Regeln American Football


Grundsätzliches
Zweck des Spieles American Football ist es, Raumgewinn zu erzielen bzw. den Gegner daran zu
hindern. Raumgewinn kann durch Vorwärtstragen des Balles oder Fangen eines Passes erreicht
werden. Eine Mannschaft besteht aus beliebig vielen Spielern, von denen jeweils 11 auf dem Spielfeld
sind. Die Mannschaft, die im Ballbesitz ist, hat das Angriffsteam (Offense) auf dem Feld, der Gegner
die Verteidigung (Defense). Das Feld ist 100 Yards lang, 53,3 Yards breit (91,4 x 48,7 m) und hat zwei
je 10 Yards lange Endzonen mit Y- oder H-förmigen Toren. Die Spielzeit beträgt 4 x 12 Minuten netto.
Nach dem 1. & 3. Viertel erfolgt ein Seitenwechsel, nach der Halbzeitpause ein erneuter Ankick.

Spielbeginn
Nachdem durch Münzwurf bestimmt wurde, welche Mannschaft als erste den Ball erhält, beginnt das
Spiel mit dem Ankick (Kick-Off) der verteidigenden Mannschaft von deren 35 Yard-Linie. Dabei soll der
Ball möglichst tief in die gegnerische Hälfte gekickt werden. Die Offense versucht den Ball zu fangen
und möglichst weit gegen die Kickrichtung zurückzutragen (Kick-Off Return). An der Stelle, an der sie
von der Defense gestoppt wird, beginnt die erste Serie von Versuchen (Series of Downs).

Raumgewinn
Das Angriffsteam hat vier Versuche (Downs) um eine Strecke von mindestens 10 Yards (9,14 m) zu
überwinden. Man  spricht hier von "1 und 10" (d.h: 1.Versuch und noch 10 Yards zu gehen).
Laufen oder Werfen sind die zwei Möglichkeiten, um Raumgewinn zu erzielen. Beim Lauf
(Run) wird der Ball von einem Spieler (Running Back), für den durch andere Spieler (Vorblocker) Platz geschaffen
wird, getragen. Beim Wurf (Pass) läuft der Spielmacher (Quarterback) einige Schritte zurück und wirft
dann den Ball zu einem Mitspieler (Wide Reciver), der ihn fangen muss bevor der Ball den Boden berührt. Der
nächste Versuch wird von dort weiter gespielt, wo der Ballträger zu Boden gegangen ist. Gelingt es,
mindestens 10 Yards zurückzulegen, erhält das Team eine neue Serie von vier Versuchen (First
Down). Endziel ist es, die gegnerische Endzone zu erreichen bzw. auf andere Art Punkte zu erzielen.

Punkte erzielen

TOUCHDOWN
6 Punkte Besitz des Balles in der gegnerischen Endzone. Der Ball gelangt durch Tragen (Lauf) über die
gegnerische Goalline oder Fang (Pass) in der gegnerischen Endzone.
Nach einem Touchdown erhält die punktende Mannschaft einen Versuch von der 3-Yard-Linie (Try).
Er kann als EXTRA POINT 1 Punkt Place Kick durch die obere Hälfte des Y- oder H-förmigen Tores;
oder als CONVERSION 2 Punkte neuerliches Touchdown; ausgeführt werden.
Ist beim 4. Versuch erkennbar, dass kein neues First Down oder Touchdown erreicht werden kann,
besteht die Möglichkeit eines FIELD GOAL 3 Punkte Place Kick, wie beim Extra Point, aus jeder
beliebigen Entfernung zum Tor.

Auch die Verteidigung kann Punkten
SAFETY 2 Punkte Stoppen des Ballträgers in dessen eigener Endzone
Nach einem Safety muss die Mannschaft, die den Safety erhalten hat, dem Gegner den Ball von der
eigenen 20 Yard-Linie aus zukicken.
Bei allen anderen Punktegewinnen kickt das punktende Team von der eigenen 35 Yard-Linie.

Verlust des Angriffsrechts
Ist abzusehen, dass in einem 4. Versuch die Entfernung für ein neues First Down nicht mehr
überwunden werden kann und ein Field Goal außer Reichweite, gibt die Offense durch einen Punt das
Recht auf den Ball auf. Dabei wird der Ball aus der Hand sehr weit in Richtung Gegner gekickt, der
ihn, wie bei einem Kick-Off, zurücktragen darf.

Lässt ein Spieler der Angriffsmannschaft den Ball fallen (Fumble), darf auch die Defense den Ball
erobern. Ebenso hat sie das Recht einen Pass abzufangen (Interception).
In allen Fällen wechselt sofort das Angriffsrecht; die alte Offense wird zur Defense, die alte Defense
zur Offense.

Besonderheiten der American Football Regeln
Die Einhaltung der Regeln wird von den vier bis sieben gleichberechtigten Schiedsrichtern überwacht.
Fouls werden durch das Werfen von gelben Flags angezeigt und nach Ende des Spielzuges
abgehandelt (Vorteilsregel). Der Hauptschiedsrichter zeigt die Art des Fouls an und erklärt dem
gefoulten Team die Folgen der Strafausführung. Die gefoulte Mannschaft kann die Bestrafung
ablehnen und den Spielzug gelten oder die Strafe ausführen und den Spielzug wiederholen lassen.
Bestraft wird mit Raumverlust von 5,10 oder 15 Yards, Zuerkennung eines neuen First Down an die
Offense, dem Verlust des Rechtes den Spielzug zu wiederholen (Loss of Down) und in ganz schweren
Fällen mit Ausschluss des Spielers. Ist der Raumverlust durch eine Strafe größer als die halbe Distanz
zur Endzone des foulenden Teams, wird die Entfernung zur Endzone halbiert. Einige Fouls sind im
LEXIKON beschrieben. Die Schiedsrichter sind auch für die Zeitnehmung verantwortlich.

Zeitnehmung
Beim American Football beträgt die Spielzeit in Österreich 4 x 12 Minuten (in den USA 4 x 15
Minuten). Es handelt sich aber um Nettospielzeit. Da heißt, dass (im Gegensatz zum Fußball) die Zeit
in bestimmten Situationen angehalten wird. Die wichtigsten sind:

• Punktegewinn
• der Ballträger geht ins Seitenaus
• ein Vorwärtspass wird nicht gefangen
• nach einem Spielzug mit Ballbesitzwechsel
• Auszeit (Time out) durch eine Mannschaft oder einen Schiedsrichter

Danach beginnt die Spieluhr beim nächsten Snap (Ballübergabe des
Centers an den Quarterback und damit den Beginn jedes Spielzugs) wieder zu laufen.
Die Uhr kann aber auch mit der Freigabe des Balles (kreisende Armbewegung des
Hauptschiedsrichters) gestartet werden.

Dadurch wird die Zeit zu einem taktischen Mittel des Coaches (der Mannschaft). Es kann bewusst Zeit
verbraucht (Laufspielzüge, die innerhalb der Seitenlinien bleiben) oder gespart werden (Passspielzüge
an die Seitenlinien). Die 'kritisch Phase' bezüglich der Spielzeit beginnt etwa 4 - 5 Minuten vor Ende
jeder Halbzeit.

Ab diesem Zeitpunkt muß die Ballbesitzende Mannschaft überlegen, ob sie in der verbleibenden Zeit
noch Punkten muß, weil sie zurück liegt, oder dem hinten liegenden Gegner möglichst wenig Zeit für
dessen folgende Versuchsserie überlässt.

Regelunterschiede
Alle hier genannten Regeln sind dem amerikanischen Universitätssport (College), der NCAA,
entnommen, und Grundlage des europäischen Amateursportes. Die Profis der NFL spielen nach
ähnlichen, etwas verschärften Regeln. Die im Frühjahr ausgetragene Serie der NFL-Europe spielt nach
leicht modifizierten NLF-Regeln. Auch die amerikanischen Highschools haben eigene, auf das Alter
abgestimmte Regeln. Die stärksten Regelveränderungen wurden von der CFL (Canadian Football
League) vorgenommen.

Regeln für Minis, Schüler und Jugend
Regeländerungen für JUGEND- und SCHÜLERSPIELE
Außer der allgemeinen Altersklasse, gibt es vier Altersgruppen für den Nachwuchs:
Junioren (bis 19 Jahre), Jugend (bis 16 Jahre), Schüler (bis 14 Jahre) und Minis (bis 12 Jahre).
Bei Schüler und Minis sind gemischte Mannschaften erlaubt.
Mit den folgenden Regeleinschränkungen wird versucht harte Kontakte zu vermeiden.
Das Feld wird auf 80 x 43 Yards verkleinert.
Es gibt keine Kick-Spielzüge und daher auch keine Feldtore.

Es sind nur 8 Spieler auf dem Feld davon fünf an der Line of Scrimmage (Linie, von der beim
American Football die Spielzüge beginnen).
Eine neue Serie von Downs wird auf der 25 Yard-Linie begonnen.
Die Spielzeit wird verkürzt (Jugend 4x10 Minuten netto, bei Schüler und bei den Minis wird die
Spielzeit auf 4x8 reduziert)
Blocken unterhalb der Gürtellinie ist immer verboten.
Schafft eine Mannschaft kein First Down wechselt das Angriffsrecht, und die "neue" Offense startet auf der eigenen 25 Yard-Linie.
Zusatzversuch nach einem Touchdown: Es gibt nur eine Conversion (Versuch Extrapunkte durch neuerlichen Touchdown) von der 3 Yard-Line, wobei ein Laufspielzug 1 und ein Passspielzug 2 Punkte einbringt.
Nach einem Punkte Gewinn & Zusatzversuch startet die gegnerische Mannschaft ebenfalls von der 25
Yard-Linie, ohne dass zuvor ein Kick ausgeführt wird

Quelle: Michael Ulicny

 

Begriffe aus dem American Football
Offense – Angriffsteam
Defense – Verteidigung
KickOff – Anstoss
KickOff Return – Ball nach KickOff in die gegnerische Zone zurücktragen
Series of Downs – 4 Angriffsversuche
Run – Laufspielzug
Pass – Wurfspielzug
First Down – weitere 4 Angriffsversuche
Touchdown – Ballbesitz der Offense in der Endzone des Gegeners durch Lauf-/Passpielzug
Extra Point – Extra Punkt durch Kick durch das Feldtor
Conversion – Extrapunkte durch neuerlichen Touchdown
Field Goal – Extrapunkt durch Kicken aus jeder beliebigen Position durch das Feldtor
Safety – Stoppen des Ballträgers in seiner eigenen Endzone
Fumble – Ball wird vom Ballfänger der Offense fallen gelassen
Interception – Pass wurde durch die Fense abgefangen
Loss of Down – Spielzug darf nicht wiederholt werden (als Strafe nach einem Foul)
Snap – Ballübergabe des Centers an den Quarterback
Scrimmage of Line – Linie von der die Spielzüge beginnen

Sponsoren / Förderer

Last News

Trainingszeiten

COACHES GESUCHT

COACHES GESUCHT
coaches gesucht

 

Download

                   GIANTS App

                  GIANTS Song

Dortmund einmalig / Giants einmalig

Online

Aktuell sind 128 Gäste und keine Mitglieder online

Besucher

Heute40
Gestern198
in dieser Woche1422
diesen Monat4471
gesamt663311

Agenda Siegel 2012 190